Burgendämmerung 2020: GlutAsche                                                                                Die Cadolzburg im Flammenmeer

Lichtinstallationen des Ateliers Ingo Bracke mit Kompositionen von Matthias Lange waren am 18. und 19. September 2020 zu Gast auf der Cadolzburg.

 

Seit der Eröffnung des Museums „Erlebnis Cadolzburg“ 2017 wurden an diesem besonderen Ort der Bayerischen Schlösserverwaltung unter dem Titel „Burgendämmerung“ mehrfach Präsentationen gezeigt, die unter nächtlichem Himmel eindrucksvoll und bewegend Klang, Licht, Bilder und Assoziationen verschmelzen.

Anlässlich des 75. Jahrestags des großen Burgbrandes im Jahr 1945 rief der Künstler Ingo Bracke dieses Ereignis mit seinen künstlerisch-medialen Mitteln in Erinnerung. Doch auch zahlreiche andere Aspekte der Burggeschichte werden auf faszinierende Weise in Szene gesetzt. So entführte die vielschichtige Lichtkunst des Ateliers Ingo Bracke und die facettenreiche Musik des Komponisten Matthias Lange in eine wundersame Traumwelt. Der historische Burginnenhof wurde regelrecht verwandelt und war Bühne und Kunstwerk zugleich. Während farbintensive Projektionen über die Mauern wanderten, verschmelze Musik, Stein und Geschichte(n).

Ingo Bracke ist ein spartenübergreifender bildender Künstler, der von Australien bis Europa großformatige, feinsinnige Lichtkunst schafft. Matthias Lange arbeitet europaweit als freischaffender Musiker und Produzent. Er komponiert Filmmusik und Musicals u.a. für die Cadolzburger Burgfestspiele.

 

Genießen Sie nun  die Farbenpracht der grandiosen Bilder. Danke an Ingo Bracke und Matthias Lange für tollen Vorstellungen auf der Cadolzburg.

 

Website: Ingo Bracke

Website: Matthias Lange