schweden 2016

"winterzauber fjällbacka"

eine fotoreise im winter an die westküste schwedens mit direktem ziel "fjällbacka". unser hotel in fjällbacka war ausgangspunkt für 4 erlebnisreiche tage in der region rund um fjällbacka. angekommen sind wir mit trüben aussichten und tief hängendem nebel über der hafen region.

die wetterbesserung war bereits am darauffolgenden tag zur spüren wo wir mit dem auto nach "hamburgsund" fuhren und unser wassertaxi bereits auf uns wartet. der inselhund fuhr auch mit. bereits nach 5 minuten langsamer fahrt aus dem hafen in richtung offenes meer durften wir die zwei starken motoren nicht nur mit extremen wind und kälte spüren, nein, auch wasser im gesicht. rund 80 km/h bringt das wassertaxi auf den tacho.

 

die väderöarna insel heißt zu deutsch: "wetterinsel". bei unserem besuch hatten wir wunderschönes wetter welches sich auch gegenteilig hätte präsentieren können. die insel hat ein kleines restaurant (ebenso 11 schlafplätze) welches man vorab bei der buchung des wassertaxi buchen muss. uns wurde fangfrischer lachs mit kaviar-soße und kartoffeln serviert. gleich nach dem essen um 12 uhr machten wir uns wieder auf die insel weiter zu erkunden. die sonne und helligkeit ist während der wintermonate auf ein paar stunden (10-16 uhr) begrenzt. die besten bilder mit dem besten licht entstehen zwischen 13-15 uhr.

um 15 uhr mussten alle gäste und passagiere die am vormittag zur insel gefahren sind wieder zurück nach hamburgsund.

 

unser chefkoch im hotel hat von seinem fischer hummer und krabben bestellt welches wir nach einem erfolgreichen fototag im restaurant genießen durften. fangfrisch schmeckt es einfach am besten. wer sich nach fjällbacka aufmacht muss diese delikatesse gegessen haben sonst war er nicht dort.

 

am donnerstag machten wir uns richtung norwegische grenze (sichtbar ca. 40 km entfernt) auf zu dem schönsten und einsamsten naturreservat tjurpannan

an der westküste schwedens. gut zu fuß, essen sowie trinken sind von vorteil dabei zu haben da nach einem 45 minütigen fußmarsch der oberste und höchste punkt des reservat erreicht wird. es entstanden während des gesamten tag so viele grandiose aufnahmen.

ein toller ort zum entspannen und gute erholung für die seele.

wir machten uns gegen 16 uhr mit unserer kompletten kameraausrüstung wieder auf den weg in richtung auto und stoppten kurz in grebbestad

wo wir unser abendessen (1 kg fangfrische krabben) im fischladen kauften. baguette und zitronenmajonaise sind dann für den rest zuständig.

eiweiß überschuss garantiert.

 

am freitag fuhren wir um 11 uhr von "fjällbacka" in richtung "hamburgsund" und weiter zum nächsten fischerort smögen. smögen liegt ebenso an der westküste und ist während der sommerzeit (middsommer) überfüllt mit segelbooten und yachtbesitzern. wer also partystimmung haben möchte ist in smögen während der sommerzeit herzlich willkommen.

am spätnachmittag genießen wir noch einmal ein leckeres krabbenbrot direkt vom fischer vor ort. über udevalla, göteborg geht es direkt über die m6 zurück

nach helsingborg.

 

mein herzlichster dank gilt hier noch einmal sten. ein schwede in schweden.