"winterzauber fjällbacka" - westküste schweden

diese bilder waren während der 4 monatigen ausstellung im cadolzburger rathaus zu sehen.

coole fotoausstellung im rathaus

cadolzburg - am 18. juli, mitten im fränkischen sommer präsentierte der passionierte fotograf andreas losert seine, im wahrsten sinne des wortes "coolen" bilder aus südwestschweden im cadolzburger rathaus.

in seiner begrüßung der vielen interessierten besucher freute sich erster bürgermeister bernd obst sehr, dass der fotokünstler andreas losert, der mit seiner familie anwsesen, bereits zum dritten mal mit seinen wunderschönen und außergewöhnlichen fotografien das rathaus verschönert. vielleicht kühlen uns die winterbilder, so bernd obst, bei den momentanen temperaturen etwas herunter. er bezeichnete die fotos als wunderbare aufnahmen, die beweisen, dass der künstler einen hervorrangend blick zwischen der mischung an schwarzweiß und farbaufnahmen besitzt. nach einer begrüßung durch andreas losert erläuterte dieser auf einer landkarte in welchen gebieten die fotos geschossen wurden. er freute sich, dass so viele interessierte besucher an der vernissage teilnahmen. im januar 2016 hatte er sich auf die fotosafari nach fjällbacka begeben. bekannt ist die gegen druch das ferienhaus von ingrid bergmannn, schriftstellerin camilla läckberg mit ihrer krimireihe "mord in fjällbacka". die region ist auch sehr beliebt bei hummer freunden frisch aus dem meer.

vor allem die bilder aus dem "tjurpannan naturreservat" (nördlich von fjällbacka) sowie von der "väderöarna" insel (wetterinsel), die miteiner einstündigen bootsfahrt von hamburgsund aus erreicht wird, begeisterten das fachkundige publikum und sorgten für rege fachsimpelein. nach der offiziellen eröffnung gab es für die besucher kein halten mehr. hoch interessiert schlenderten sie begeistert durch die ausstellung und bewunderten die faszinierenden "eingefrorenen" landschaftsbilder. eine überaus gelungene ausstellung im cadolzburger rathaus, die noch bis ende september an den allgemeinen öffnungszeiten bewundert und bestaunt werden kann. 

 

fotos: © christian schmidt und georg kramer